Gleichstellung stagniert weltweit und auch in Deutschland

Zu diesem Ergebnis kommt der Global Gender Gap Report 2018 des Weltwirtschaftsforums (WEF). Für seinen jährlichen Bericht untersucht das Forum vier Bereiche in 149 Staaten: Wirtschaft, Bildung, Politik und Gesundheit. Der aktuelle Report zeigt auf, dass die Gleichstellung weltweit stockt. In vielen Ländern habe das Gefälle zwischen Frauen und Männern in den Bereichen Bildung und Gesundheit sogar wieder zugenommen. Nur bei der wirtschaftlichen Chancengleichheit gingen die Unterschiede weiter zurück.

Gegenüber dem Vorjahr ist Deutschland im Ranking von Platz 12 auf 14 zurückgefallen. Ursache hierfür ist vor allem der gesunkene Anteil von Frauen im Parlament. Vor zwölf Jahren, als der Global Gender Gap Report zum ersten Mal aufgelegt wurde, lag die Bundesrepublik noch auf Rang 5. Besonders schlecht schneidet Deutschland im Bereich der wirtschaftlichen Partizipation und Chancen von Frauen ab und belegt hier nur Rang 36.

Auf den ersten Plätzen liegen in diesem Jahr Island, Norwegen, Schweden und Finnland. Der Report geht davon aus, dass beim jetzigen Tempo die weltweite Gleichstellung von Frauen am Arbeitsplatz noch rund 200 Jahre dauert.

Den kompletten Global Gender Gap Report finden Sie hier.